sideara-image

Lorem ipsum dolor sit . Proin gravida nibh vel vealiquete sollicitudin, lorem quis bibendum auctonisilin sequat. Nam nec tellus a odio tincidunt auctor ornare.

Stay Connected & Follow us

Wonach suchen Sie?

Geben Sie einfach Ihren Suchbegriff ein und wir helfen Ihnen, das zu finden, was Sie brauchen.

Der Weiterverkauf überteuerter Tickets – ein wachsendes Ärgernis

Prominent platzierte Werbe-Anzeigen auf Google und anderen Suchseiten locken Besucher immer wieder auf fremde Wiederverkaufsportale. Für Besucher entsteht dabei der Eindruck eines offiziellen Verkaufskanals, obwohl es keine Vereinbarung mit dem jeweiligen Veranstalter gibt und die Event-Tickets oftmals überteuert angeboten werden.
Das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) und die welsche Konsumentenorganisation FRC haben gegen Viagogo Klage eingereicht. Einen entsprechenden Beitrag „Klagen gegen die Lusche Ticketbörse Viagogo“ finden Sie auf der SRF-Webseite.
Das Vorgehen dieser Wiederverkaufsportale ist für die Event-Besucher, Veranstalter und uns als Ticketing-Partner ärgerlich. Wir können Ihnen hierfür eine Lösung bieten.

Tickets personalisieren

Ganz einfach: Bei der Ticket-Bestellung (online oder an einer Verkaufsstelle) muss zu jedem Ticket der Namen des/der Besuchers/in eingegeben werden, welcher anschliessend sowohl auf das Ticket gedruckt als auch elektronisch gespeichert wird. Jede Bestellung wird dann automatisch in einem Starticket-Konto hinterlegt. Bei der Einlasskontrolle müssen die Besucher dann jeweils einen gültigen Ausweis mit Foto vorweisen können. Damit sind sie als Veranstalter sicher, dass der Käufer auch der Besucher ist und die Tickets nicht weiterverkauft wurden. Übrigens können auch Freikarten und Sponsorentickets personalisiert werden. Wir zeigen Ihnen gerne wie es funktioniert. Melden Sie sich unverbindlich bei uns: sales@starticket.ch

Unser Tipp: Markenbeschwerden gegen inoffizielle Werbe-Anzeigen

Wenn Sie auf Google Werbe-Anzeigen für Tickets Ihres Events entdecken, die nicht mit Ihnen als Veranstalter abgesprochen sind, können Sie direkt online eine Markenbeschwerde einreichen. Dazu können Sie über den folgenden Link ein Formular ausfüllen: https://support.google.com/adwords/troubleshooter/4578507
Im Formular werden Sie unter anderem nach den Markenangaben Ihrer Veranstaltung gefragt und der Werbe-Anzeige, die Sie melden möchten. Die Markenbeschwerde ist ein hilfreiches Mittel gegen teuer eingekaufte und nicht mit Ihnen vereinbarte Online-Werbeanzeigen.

Die Offertenanfrage wurde gesendet. Besten Dank!